Beiträge von Tobias A.

    Der nächste Besitzer wird dies hier im Forum aber vielleicht mal lesen, wenn er sich mit seinem Wagen etwas mehr beschäftigt.

    Das Forum scheinst du ja auch gefunden zu haben. Der nächste Besitzer wird darauf ja natürlich nie stoßen.

    Die Welt ist ja so gross und es gibt ja Millionen von Corrados auf der Welt.

    Da kann dir das Schicksal aber leicht einen Streich spielen. :grinning_face_with_smiling_eyes:

    20 Monate ein Problem nicht auf die Kette bekommen und dann solche Beiträge hier am Wochenende? Respekt…


    Diesen Post hast du leider vergessen, direkt anzusprechen:

    #15



    Ich wollte in diesem Forum ja eigentlich nichts mehr schreiben, konnte es mir aber, als ich dies hier las, doch nicht verkneifen.


    Ich finde es seltsam, dass es keiner anspricht, was man von solch einer Reparatur halten soll, wenn das Fahrzeug anschliesend verkauft werden soll.

    Es würde ja nicht wirklich was dagegen sprechen, wenn man einen Corrado G60, 2l 8v oder den 16V auf VR6 umbaut, und dabei das EDS weglässt. Der Prüfer, der den Umbau abnimmt, wird damit auch nicht unbedingt ein Problem haben. Fakt ist aber, dass ein originaler VR6 doch immer ein ABS mit EDS hatte, oder nicht?!

    Also müsste man bei einem Verkauf des Fahrzeugs rechtlich den Käufer darauf hinweisen, dass man das EDS des Fahrzeugs entweder ausgebaut oder deaktiviert hat, wenn es serienmäßig im Fahrzeug verbaut war.


    Hier würde man sonst absichtlich einen verstecken Mangel verschweigen (Betrug). Der Käufer vertraut ja auch darauf, dass bei einem serienmässig verbauten VR6 ja auch ein EDS drin sein müsste. Er wäre jetzt rechtlich nicht verpflichtet, den ABS Block darauf zu überprüfen, ob er mit oder ohne EDS wäre, ebenso das Steuergerät. Er dürfte sich zurecht getäuscht und betrogen fühlen.


    Wenn man das Fahrzeug selbst weiter nutzt, wäre dass natürlich egal. Ergo wäre hier weniger von Pfusch oder nicht Pfusch zu reden. Das Problem wäre nur nicht sonderlich schön gelöst.


    Bei einem eventuellen Verkauf, wo du (Black Sheep) nicht den Käufer darauf hinweist, würde dein Name auf jedenfall passen, schwarzes Schaf.


    Sperrt mich ruhig im Forum, da ich wieder gegen die Forenregeln verstossen habe (wiederholte Beleidigung), mir doch egal.

    Es ist Schade und Traurig das es soweit kommen mußte.
    Vor allem das gerade Dirk der wirklich vieles macht für unsere Schätze und Hilft wo er kann.
    Diesem Forum fern bleibt wegen einer Person die ihn permanent Torpediert hat und immer wieder behauptet hat er hätte nichts gegen Dirk.
    Schade aber wie heißt es so schön der Klügere gibt nach in dem Fall leider Dirk.

    Die Frage ist doch, wer hier wen torpediert hat?

    Auspuff ab Kat für 16V von Friedrich Motorsport

    Hier hat Dirk nichts konstruktives zum Thema beigetragen. Ihm ging es wohl nur ums Klugscheissern oder streiten.

    Über die "Aussagekraft" der Prüfstandsmessung habe ich ja zuvor bereits hingewiesen. Nachdem ich den Dirk auch nochmal darauf hingewiesen habe, wurde er pampig.

    (Besonders Dirk`s polemische Äusserungen in Post 13).





    Svens Vorschlag ist klasse, hat aber nicht geholfen, weil ich genau das in meinem vorletzten Post probiert hatte. Ich reichte die Hand entwickelte Verständnis, relativierte die Aussage und bekam Gegenwind. Die Reaktion darauf war also völlig daneben, mit wilden Unterstellungen gespickt. Daher ist es so wie es ist, es gibt hier nicht genug Raum für uns beide. Ich habe es auf die harte und die sanfte Tour versucht... wir sind halt nicht kompatibel.


    Und bei der Sache mit dem Ausstattungsaufkleber hatte ich nur darauf hingewiesen, dass dieses "Wohlstandsproblem" auf Forenneulinge (die vielleicht andere technische wichtigere Probleme haben) etwas zynisch wirken kann, ich hatte nicht geschrieben, dass es so wirken muss!

    Dirk`s Kommentar mit Hand reichen und Verständnis entwickeln ist doch etwas grosskotzig. Mir ging es hier lediglich die ganze Zeit darum, wie es für andere wirken kann, wenn wir mit unserem Hobby "vielleicht etwas übertreiben" (hier wurde von anderen auch Perfektion angesprochen). Für Aussenstehende (nicht Autoverrückte) haben wir ja sowieso einen Knall.

    Unglaublich aber wahr.

    Habe den Corrado in einer Selbstwaschanlage vom Staub befreit und bin zu einem Lackspezialisten gefahren.

    Der geht zum Auto und hebt die Bitumenstreifen einfach ab. Die waren fast lose! Eine Stunde vorher noch fest auf dem Lack verbunden. Vermutlich hat das warme Wasser den Effekt verursacht.

    Die kleinen Reste werden jetzt leichter zu entfernen sein.

    Danke für eure Tipps

    Ich vermute mal, du hast/hattest einen gepflegten versiegelten Lack. Das hat dir sicher auch geholfen, dass sich das Bitumen nicht so stark mit dem Lack verbunden hat. Wenn du einen offenporigen stumpfen Lack gehabt hättest, hätte sich das Bitumen sicher mehr mit dem Lack verbunden und wäre nicht so leicht wieder abzulösen. Damit hat sich deine Wagenpflege bezahlt gemacht :smiling_face_with_sunglasses: :smiling_face_with_halo: .

    Hast du das Radio schon mal zeitweilig gegen ein anderes getauscht? Nicht, dass der Fehler vielleicht doch nicht vom Radio kommt (Verkabelung oder Antenne). Ich hätte z.b auf den Antennenfuss spekuliert. Ich hatte vor in paar Jahren mal beim Corrado eines Bekannten die Antenne gewechselt. Da merkte man direkt beim Ausbau, dass die nicht mehr ganz koscher war (Grünspanoxidation).

    Klingt doch erstmal interessant vom Concept..


    Der kann nur besser werden wie der Scirocco 3 obwohl ich davon auch mal einen 10Monate hatte wo er rausgekommen ist.

    Warum nur 10 Monate, wenn ich fragen darf.

    Sind die 3-er Sciroccos qualitativ wirklich soviel schlechter als der zeitgleiche Golf gewesen. (Wie man teilweise lesen kann)?

    Gut, der Nutzwert (Rücksitzbank) ist nicht so berauschend.

    Hab ich gerstern in einem anderen Bericht auch schon mitbekommen.

    Nur wurde dort zumindest direkt darauf hingewiesen, dass es sich bei der PPE-Plattform um eine Zusammenarbeit Porsche und Audi handelt.

    Und wie du schreibst, warten wir ab, was da genau draus wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    In dem Bericht, den ich gelesen hab war aber auch nicht wirklich informatives (ein Bild einer Designstudie z.b.), dann hätten wir wenigstens etwas handfesteres. Seit dem MQB-System von VW wären ja verschiedene Modelle für einen Hersteller viel leichter zu realisieren.

    Das hatte ja früher beim Corrado ja auch schon gut funktioniert. Da war es ja mit den Gleichteilen in der Bodengruppe Golf2 G60 zumindest etwas vergleichbar.

    Unsere Wagen sind ausreichend alt und können trotzdem in sehr gutem Zustand (weil kein Alltagsfahrzeug und somit wenig Laufleistung) sein.

    Versteh ich nicht....

    Heißt also Fahrzeuge die älter sind, täglich genutzt werden und eine relativ hohe Laufleistung haben sind automatisch in einem schlechtem Zustand??

    Damit wollte ich sagen, dass viele oder die meisten Fahrzeuge die 20 Jahre und älter sind doch mehr als Liebhaberfahrzeuge genutzt werden und keine Alltagshure sind.

    Was natürlich nicht bedeuten muss, dass man auf sein Alltagsfahrzeug auch gut achten kann. Mit Laufleistung meinte ich alllerdings eher die Laufleistung zwischen den Hauptuntersuchungen und nicht die Gesammtlaufleistung des Fahrzeugs. Wenn man mit dem Wagen nicht viel fährt kann auch nicht soviel verschleißen. Natürlich altern manche Bauteile auch allein im stehen. Aber speziell auch unsere Corrados werden wohl hoffentlich die meisten in einer trockenen Garage stehen, oder?

    Jetzt könnten wir ja eine Umfrage starten, wie sie ihren Corrado nutzen. Das komplette Jahr, nur im Sommer oder auch nur als Spass/Zweitwagen.

    Man kann sich um seinen Wagen auch gut kümmern. Aber speziell der Einsatz im Winter, mit dem ganzen Salz auf der Straße, ist auf Dauer für die Langlebigkeit nicht gerade von Vorteil.


    Das ganze wird schon wieder eine Grundsatzdiskussion.

    Wer ein Auto nur zum fahren als Gebrauchsgegenstand sucht, wird wohl eher weniger ein so altes Fahrzeug wie einen Corrado oder Golf2 kaufen.

    Wohlgemerkt sind die Preise auch für einen Golf 2 meistens schon höher als für zb. einen Golf3 oder 4 in etwa gleichen Zustand oder Laufleistung.

    Dies kann man auch gut an der Preisentwicklung des Corrados sehen. Wie kann es sein, dass der Wert der Fahrzeuge steigt? Darüber könnten wir auch wieder eine Grundsatzdiskussion starten. :winking_face: (Inflation, Nachfrage usw.)

    Naja, eine Abrechnung nach Alter des Fahrzeugs wäre auch nicht gerecht. Unsere Wagen sind ausreichend alt und können trotzdem in sehr gutem Zustand (weil kein Alltagsfahrzeug und somit wenig Laufleistung) sein.

    Und bei den Geschichten, was man von der Qualität z.b. von Tesla lesen kann, frage ich mich, ob diese Wagen überhaupt 10 Jahre alt werden können. Und ich meine hier nicht den Akku. Aber auch andere Hersteller sparen ja an der Qualität. Da will ich nicht nur auf Tesla rumreiten.

    Eine genaue und gerechte Aufwandsabrechnung ist hier eher schwer zu machen. Wohl eher nach gefahrenen Kilometern seit der letzten Untersuchung.

    Manche Prüfer haben aber auch ausreichend Erfahrung und wissen worauf sie schauen müssen. Die erkennen, ob sie ein Liebhaberfahrzeug vor sich haben und sind dann mit der Untersuchung auch schneller fertig, weil sie einschätzen können, ob alles passt. Die Untersuchung ist dann vielleicht etwas oberflächlich, aber ein wirklich erfahrener Prüfer kann hier auch schnell arbeiten und bestimmte wichtige Sachen (Mängel) trotzdem finden.

    Dies sind halt Kriterien für wirklich gute Prüfer.

    Auch wenn man immer hofft, dass der Prüfer nur nicht so genau schaut, dass man ja seine Plakette bekommt. Eigentlich bezahlt man ihn ja dafür, dass er einen Mangel findet, wenn vorhanden. Welche Ironie. :grinning_face_with_smiling_eyes:

    Bei der Gestaltung des Preises für die Hauptuntersuchung haben die Prüfer ja selbst keinen Spielraum. Bei den Sonderabnahmen geht es aber etwas leichter, wenn mehrere Sachen in Verbindung eingetragen werden.


    Einige haben vielleicht davon schon gehört:

    https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjx6Paphr-EAxVGcfEDHTLXAYcQFnoECBcQAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.auto-motor-und-sport.de%2Fverkehr%2Fstvzo-keine-maengelschleife-hu-v3%2F&usg=AOvVaw2fK4jsT3oV3mAXInVb_MQM&opi=89978449


    Hier könnte aber der Prüfer aber immer noch, wenn auch nicht ganz legal, bei seinen "Stammkunden" darauf vertrauen, dass diese die Mängel nach der "bestandenen" Hauptuntersuchung beheben, weil er ihnen vertraut. Er könnte ja immer noch behaupten, zum Zeitpunkt der Prüfung war der Wagen ohne Mängel.

    Wenn er weiss, dass diese Leute die Mängel auch wirklich beheben, hätte ich moralisch damit auch kein Problem, dass es rechtlich nicht in Ordnung wäre.

    Aber wenn solche Fahrzeuge dann mit Mängeln auch noch verkauft werden, kommt mir das :face_vomiting: .


    Der günstigste V10TDI Touareg mit Fake Tüv? Die längste Mängel-Liste aber frisch Tüv, ohne Mängel?!


    Auch wenn die Sache mit der Mängelschleife umgesetzt werden würde, hätten wir immer noch die schwarzen Scharfe, die mit ihren Spielchen durchkommen.

    Die 205/40/15 solltest du aber besser nicht unbedingt nehmen, etwas zu kleiner Abrollumfang für den Corrado. Nimm besser den 205/50/15 oder den 195/50/15.

    Ich denke auch, dass der 205/40/15 im Gutachten für den Corrado wohl eher weniger drin steht, als meine anderen genannten Alternativen. Der Tüv könnte von dir auch einen Nachweis vordern, dass der Tacho mit den "zu" kleinen Reifen noch ausreichend genau anzeigt und wenn nicht eine Tachoangleichung fordern, sonst trägt er sie überhaupt nicht ein. Und je nach Gutachten (ABE oder Teilegutachten) könntest du auch Glück haben und es gibt mit meinen genannten Reifengrößen vielleicht sogar eine ABE. Bei einem Teilegutachten wird deine genannte Reifengröße wahrscheinlich für den Corrado auch nicht drin stehen. Dann hättest du wieder mehr Probleme wegen einer Einzelabnahme.

    Wie die anderen schon geschrieben haben, frag erst mal beim Tüv deines Vertrauens nach. Ich meine damit einen Prüfer, der einen guten Ruf hat und motiviert ist, zu helfen. Manche Prüfer schauen einen auch oft nur dumm an, wenn man von ihnen sowas haben will :face_with_rolling_eyes: . Aber ja, wenn sie wollen, können sie auch helfen und sowas auch ausdrucken.

    Die beiden Treffen sind auch absolut vergleichbar. Beide in Österreich, bei beiden kommen alle möglichen Fahrzeuge von unterschiedlichen Herstellern, bei beiden sind ungefähr 120.000 Besucher am Start. Nur ein Unterschied: Bei dem Einem ist die Eventagentur Semtainment der Veranstalteter, beim anderen Event Luigi, Peach und Yoshi.

    Oder gab es noch mehr Unterschiede?


    Dirk, hast du dich auf meinen Kommentar zum Corradotreffen bezogen, oder von einem anderen Treffen bzw. Kommentars eines Forenmitglieds?

    Auf die Antwort warte ich noch, Dirk. Ich meinte damit, ob du "mein" zitiertes Corradotreffen gemeint hast oder irgendwelche andere Treffen?

    Auch wenn der Dirk diese Antwort nicht liest.

    Ich finde es übrigens recht witzig wie er immer behauptet, man solle Fakten bringen. Sich selbst aber nicht so recht daran hält. :face_with_monocle:

    Wenn er solche Behauptungen aufstellt, als ob ich jemals geschrieben hätte, dass ich noch besseren Sprit (Aral Ultimate oder der gleichen) als Super Plus getankt hätte. Dies habe ich nie behauptet, ebenso nicht, dass ich den Sprit im Winter austausche.

    Der sogenannte Faktenchecker sollte erst mal selbst in den Spiegel schauen, bevor er irgendwas zum besten gibt und seine Unterstellungen nicht beweisen kann.

    Und ich habe bereits im Sept. 2023 darauf hingewiesen, dass ich nicht weiss, wie genau der Prüfstand ist.

    Ich weiss zwar nicht, welche Leistung (gemessen) mein Wagen vorher hatte. Mich hatte es aber mal bei einem VW-Treffen interessiert, was mein Wagen wirklich an Leistung hat. Bei dem Treffen hatten sie damals jemanden mit einem Prüfstand da gehabt. Bei der Messung sind 122 oder 123 PS rausgekommen, statt der 116 PS. Wie genau der Prüfstand arbeitete, kann ich natürlich nicht beurteilen. Und manche Motoren haben auch serienmäßig mehr Leistung als es der Hersteller angibt. Der Wagen hatte bei der Messung auch erst 120.000 km drauf. Nach der Aussage des Prüfstandsbetreibers war es auch ein sauberer Drehzahlverlauf. Den Ausdruck der Messung habe ich noch.

    Vom Motoransprechverhalten sind es ja leider nur subjektive Eindrücke, hier kann man sich eine positive Veränderung auch einbilden. Aber ich bin der Meinung, dass der Motor schon besser anspricht. Aber der 2l 8V zieht unten rum ja besser und dein 16V braucht Drehzahl, dann ist der im Vorteil. :winking_face:

    Und wenn ich von Gerüchten schreibe, weise ich ja darauf hin, dass es mehr oder weniger Spekulationen sind (Thesen und keine Fakten).


    Dirk`s Aussage: "Der Prüfstand könnte vielleicht ganz leicht nach oben streuen" setzt dem ganzen noch die Krone auf.

    Erst lesen, dann denken und dann schreiben, Dirk.

    Eigentlich erfüllt hier der Dirk doch einige Merkmale eines Trolls.


    Und hier ging es ja nur drum, ob eine Auspuffanlage was bringen könnte.

    Und da wir ja gerade dabei sind. Jetzt hätte der Dirk ja wenigstens damit kommen können, wie VW den meist im 1èr Cabrio verbauten Motor 2H mit 98PS gedrosselt hat. Den konnte man mit ein paar Teilen auf PF Motor umbauen (z.b. Steuergerät und wichtig Abgasanlage , incl Abgaskrümmer :winking_face:

    Und um das Thema Abgasanlage ging es ja hier eigentlich. Und dass zumindest einige Motoren vielleicht mehr von einer besseren Abgasanlage profitieren als andere, könnte man hier ja auch erwähnen. (Siehe die Drosselungsmethoden von VW)


    Hatte mich der Dirk nicht schon früher angemacht, es würde hier im Forum nur um den Corrado gehen. Wenn ich mal wieder was mit dem Golf 2 verglichen hab. :thinking_face: :grinning_face_with_smiling_eyes: !?

    Es ist nun mal Fakt, dass sich VW beim Corrado im Baukasten von Golf 2 und 3 und teilweise auch Passat bedient hat. (Am Rande: Seat hat sich im VW Baukasten ja auch noch bedient.)

    Und er kommt jetzt ganz trollig mit seiner Puch.

    Dann könnte ich ja auch gleich mit der Zündapp KS 80 Super meines Bruders kommen :grinning_squinting_face: . Die ging auch ziemlich gut, solange sie ab und zu nicht die Probleme mit der Zündanlage (Fehlkonstruktion der Zündanlage, bei Temperatur (heißem Motor) streikte sporadisch die Zündung).


    Aber mir Themaverfehlung vorwerfen. :thumbs_down:


    Warum wundert es mich nicht, dass ausgerechnet der Dirk damit kam:

    Ohne Vorher/Nachher auf dem selben Prüfstand bei exakt gleichen Bedingungen ist das leider müßig.

    Auch wenn er prinzipell mit der Aussage ja recht hat. Ich hatte aber selbst auf dieses Problem ja vorher schon hingewiesen.

    Seine Aussage ist also eigentlich ohne Inhalt. Nur dass er auch seinen Senf dazu gibt. :beaming_face_with_smiling_eyes:


    Vielleicht hat er die Funktion im Forum immer noch nicht gefunden, wie man Beiträge von bestimmten Leuten für sich blockieren kann.

    Vielleicht kann ihm dabei wer helfen.

    Zumindest diesen Kommentar liest er ja nicht :beaming_face_with_smiling_eyes: . Bevor er irgendwann in der Zukunft nochmal rumtrollt, wäre es ja besser, wenn er mich blockiert.

    :evergr: :mod_hier:



    :thema: :thema: :thema:

    Ohne Vorher/Nachher auf dem selben Prüfstand bei exakt gleichen Bedingungen ist das leider müßig.




    Deshalb schreibe ich ja, ob/dass die Leistung des Motors nach oben streut oder streuen kann :winking_face: .

    Entweder streut der Motor in der Leistung gut nach oben, oder die komplette Anlage bringt doch was :grinning_face_with_smiling_eyes: .

    Gibt ja auch genug Gerüchte, dass der 2E dafür bekannt sei.


    Und wer fährt schon mit einem originalen Motor auf den Prüfstand.

    Eigentlich war es ja damals mit diesen kleinen Umbauten auch schon fast Zeitverschwendung.

    Aber so gesehen hast du ja recht. Wenn man nur die Leistungssteigerung durch Krümmer und Auspuffanlage feststellen möchte, müsste man zweimal auf den Prüfstand.


    Mich hat es halt auf dem Treffen mit dem Leistungsprüfstand ein klein wenig gejuckt. Auch, wenn ich ja damals schon dachte, dass es mit dem möglichen streuen nach oben nicht wirklich was bringt und sonderlich aussagekräftig sein wird.

    Nennen wir es lieber Plazebo-Effekt. Der Umbau hat sich (zumindest vom Klang her) rentiert :grinning_squinting_face: .



    Hatte ja damals September 2023 schon geschrieben, dass die Sache mit dem Leistungsprüfstand nicht so ganz aussagekräftig ist:

    Ich weiss zwar nicht, welche Leistung (gemessen) mein Wagen vorher hatte. Mich hatte es aber mal bei einem VW-Treffen interessiert, was mein Wagen wirklich an Leistung hat. Bei dem Treffen hatten sie damals jemanden mit einem Prüfstand da gehabt. Bei der Messung sind 122 oder 123 PS rausgekommen, statt der 116 PS. Wie genau der Prüfstand arbeitete, kann ich natürlich nicht beurteilen. Und manche Motoren haben auch serienmäßig mehr Leistung als es der Hersteller angibt. Der Wagen hatte bei der Messung auch erst 120.000 km drauf. Nach der Aussage des Prüfstandsbetreibers war es auch ein sauberer Drehzahlverlauf. Den Ausdruck der Messung habe ich noch.

    Vom Motoransprechverhalten sind es ja leider nur subjektive Eindrücke, hier kann man sich eine positive Veränderung auch einbilden. Aber ich bin der Meinung, dass der Motor schon besser anspricht. Aber der 2l 8V zieht unten rum ja besser und dein 16V braucht Drehzahl, dann ist der im Vorteil. :winking_face:

    Mir ist nur der Zettel der Leistungsmessung vor ein paar Tagen in die Hände gefallen. Und weil die Friedrich Motorsport Anlage im anderen Tread eh grade wieder aktuell ist, war es wieder etwas passend.

    Wie sehen solche Schreiben eigentlich genau aus?

    Ist es ein offizielles Gutachten, oder eine offizielle Freigabe von VW?

    Original gab es ja von VW keine Motoren mit annähernd der Leistung von 250PS für Corrado oder Golf 2 und 3 mit dieser Bremsanlage.

    (Ausser vielleicht der Golf3 A59. Ob VW für dieses Konzeptfahrzeug extra Gutachten/Zulassungen anfertigen hat lassen, ist etwas zweifelhaft :thinking_face: .

    Welches Interesse hatte VW daran. Für den eigenen Motorsporteinsatz hätte VW diese Zulassungen ja auch nicht gebraucht.

    Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass VW Motorsport für den Endkunden Serienfahrzeuge (mit Straßenzulassung) umgebaut hat. Also mit Leistungssteigerungen auf ca. 250PS. Wofür sie ja eine Zulassung/Abnahme ausserhalb der Serie gebraucht hätten.


    Gibt VW diese Unterlagen aktuell überhaupt noch raus? VW kann sich ja an ihre alten Fahrzeuge ja teilweise nicht mehr so recht erinnern.

    Hier hast du die Gründe warum man schlecht was handfestes bekommt:


    @Ben
    Im netz findest du nichts, weil keiner solche papiere rausrückt.
    Und kopieren und ins netz stellen, macht auch keiner.


    Also von VW wirds da nichts geben, wie oben schon steht. Punkt.

    Letztendlich hast du dann auch immer noch das Problem, ob der Gutachter, der die Abnahme dann macht, diese Gutachten dann überhaupt akzeptiert. Er muss ja seinen Kopf dafür hinhalten.

    Ich habe auch leichte Zweifel, ob in den immer wieder gesuchten Gutachten überhaupt genau drin steht, welche Teile (mit Teilenummern) genau verbaut wurden. Ich meine nicht nur Bremsscheiben, Beläge, Bremssattelhalter und Bremssättel. Nein ich rede von Bremskraftverstärker und Hauptbremszylinder.

    Der Prüfer müsste im Ersatzteilkatalog nachschauen, welche Teile der kompletten Bremsanlage je nach Motorisierung original verbaut waren.


    Ist der Ersatzteilkatalog eigentlich so genau aufgeschlüsselt?

    Kleine Anmerkung:

    Ich hatte zb. für meinen Golf 2 neue Keilriemen bestellt. Es wurden falsche geliefert. Ich hatte extra mit Fahrzeugschein bestellt. Das Problem war, beim Golf 2 ohne Servo hat man ja nur einen Keilriemen (Lichtmaschine und Wasserpumpe werden durch einen Keilriemen angetrieben) Mit der Ausstattung mit Servolenkung werden Wasserpumpe und Servo durch einen Riemen angetrieben und die LiMa durch einen zweiten Riemen. Und der Witz war, dass für den zweiten Riemen (den für die Lichtmaschine) der falsche Riemen bestellt/geliefert wurde. Es kam der Riemen der ohne Servo verbaut wird (welcher ja nur Lichtmaschine und Wasserpumpe antreibt). Der gelieferte Riemen hatte natürlich die falsche Länge. Obwohl mit Fahrzeugschein bei VW bestellt.


    Woher soll jetzt also der Tüvprüfer genau wissen, was alles für einen fachgerechten Bremsenumbau alles eingebaut werden muss. Im Zweifel stellt er sich (irgendwie sogar gerechtfertigt) quer.

    Das einzige was man machen kann, man spricht vor dem Umbau alles mit "seinem" Gutachter ab, der den Umbau dann auch abnehmen soll. Hier merkt man oft auch gleich, ob ein Sachverständiger auch gewillt ist, Umbauten abzunehmen. Bei den Sachverständigen gibt es welche, die ihren Job gern machen. Da hat man bei den Abnahmen fasst irgendwie dass Gefühl, als ob sie diese Arbeiten vielleicht schon lieber machen, als normale Hauptuntersuchungen. Andere Sachverständige würden wohl lieber nur monotone Hauptuntersuchungen machen und suchen sich (oft auch zweifelhafte) Ausreden, warum sie die Abnahme von Umbauten verweigern.


    Deshalb hat man eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Versuchen, einen guten, gewillten Sachverständigen zu finden. Ja die gibt es. Sie zu erkennen ist halt oft nicht so leicht.

    Oder du lässt die Abnahme bei Firmen, die Motorumbauten und Leistungssteigerungen machen

    Theibach ist hier besonders zu empfehlen,

    Hier machen normalerweise die Sachverständigen die Abnahme, die auch Ahnung haben. Die Firmen wie Theibach haben sich ja meist auch auf spezielle Fahrzeugmodelle spezialiesiert wie Theibach speziell alles, was mit G60 zusammenhängt. :winking_face:

    nee, 210 PS hab ich ein Gutachtenkopie hier, mit original Bremse. Mehr hab ich noch nicht gesehen...


    Grüße

    Diese Firmen haben halt den Vorteil, dass sie dem Sachverständigen die Fakten auf den Tisch legen können, was wie zb. alles original verbaut wurde und was,wie verbessert werden kann. Diese Firmen haben es dann auch gerechtfertigt einfacher, solche Abnahmen von einem Sachverständigen abnehmen zu lassen. Bei einigen Firmen gibt es allerdings auch die kriminellsten Umbauabnahmen mit deren Sachverständigen (Werkstatttüv). Aber es gibt ja immer auch Schwarze Schafe.


    Die Gutachten werden ja auch aus guten Grund nicht einfach so rausgegeben. Letztendlich muss so ein Gutachten ja auch bezahlt werden.

    Wir reden hier ja nicht einfach von ABE`s und Teilegutachten, wo man ja nur mit diesen Gutachten überhaupt was anfangen kann, wenn man diese Teile auch besitzt. Deshalb kann man zb. bei einigen Herstellern die Gutachten auch ganz einfach im Netz auf deren Homepage runterladen und muss dies nicht auf dubiosen Seiten (für Gutachtensammlungen) unter einer Zahlung einer "Gebühr" machen.


    Deshalb haben sich ja auch Firmen auf zb. Motorumbauten spezialisiert und haben teilweise auch unter hohen Kosten bei Sachverständigen ein Gutachten dafür anfertigen lassen. Deshalb geben sie diese Gutachten auch aus guten Grund nicht aus den Händen, sie haben ja selbst dafür bezahlt. Unter Umständen verkauft ein Dritter auch noch das Gutachten im Netz und macht damit noch Profit, obwohl er selbst nichts dafür bezahlt hat.

    Leistung muss auch bezahlt werden.

    Ich habe mich für die Osram nightbreaker led entschieden weil es dafür vielleicht mal ne ABE gibt.

    Wenn nicht dann ist es auch egal da ich seid vielen Jahren China LED fahre aber diese 3cm überstehen.

    Die Lüfter stehen aber doch sowieso raus oder?

    Beim Golf 2 muss man doch auch ein Loch in die Gummikappe machen. Muss man jetzt den Deckel anpassen und der Kühlkörper ist ausserhalb des Scheinwerfers?

    Oder passt alles direkt in den Scheinwerfer? Dann wäre aber die Kühlwirkung des Lüfters auch nicht so gut.

    Wo hast du denn das Set her (und Preis)?

    Ich frage nur, weil mir aufgefallen ist, dass die vorderen Scheiben von Brembo sind. Von welchem Hersteller sind denn die Bremssättel?

    Wenn schon gute Scheiben im Set sind, hoffe ich, dass die anderen Teile auch in Erstausstatterqualität sind. (Und hoffentlich keine Plagiate :winking_face: )

    Hat eventuell der Kabelbaum bzw. der Stecker des Motorsteuergeräts einen Wackelkontakt. Ich denke da an Kabelbruch oder lockeren Pin im Stecker? Der Fehler ist vielleicht durch das Ersatzsteuergerät nur sporadisch weg. Ebenso könnten die Pinns im Stecker leicht korrodiert sein. Beim Umstecken wurden die Kontakte vielleicht wieder blank und es funktionierte (sporadisch).


    Auf kalte Lötstellen wird der Techniker das Steuergerät wohl überpüft haben.